Mondkalender 2020 - Energetisch das neue Jahr betrachten

2020, Das jahr der magischen wandlung


Dies ist der neue Mondkalender für das Jahr 2020, welches wir in wenigen Tagen beginnen werden. Dieses Jahr habe ich mir eine neue Druckerei gesucht, die noch besser zu mir passt und noch näher an dem dran ist, was ich mir für die Erde wünsche. Eine absolut nachhaltige Produktion mit umweltfreundlichem Papier, aber auch mit ökologischen, veganen Farben. Du kannst den Kalender ab sofort vorbestellen, er wird in der zweiten Januarwoche ausgeliefert. Mir ist es wichtig, mir absolut treu zu bleiben. Deswegen hat es ein bisschen länger gedauert, bis der Kalender in den Druck gehen kann. Jetzt bin ich einfach nur froh, dass ich diese wunderbare Lösung gefunden habe!

 

Mit dem Mondkalender, den ich selbst absolut unverzichtbar finde, möchte ich nicht nur Mondpriesterinnen, wie mich ansprechen, sondern alle Menschen daran erinnern, wie magisch unser Universum ist. Wer sich noch nicht verbunden fühlt, der sollte sich erinnern, in was für einem magischen Kosmos wir uns befinden. Wo alles sich in seinem verlässlichen Rhythmus bewegt. Wo wir eingebunden sind in diese strahlende, sich ständig fortbewegende Welt. Nichts steht jemals still. Alles ist immer auf seinem ganz eigenen Weg. Wir Menschen wollen oft festhalten, weil wir uns dann sicher fühlen. In unserer gewohnten Umgebung oder in unseren immer gleichen Abläufen. Dabei ist gerade die Bewegung das einzig wirklich reale und gesunde. Und auch verlässliche. Alles ist immer in einem Fluss. Die Mondin hat ihren Zyklus, so wie wir Frauen, auch unserem Zyklus folgen. Wir alle haben Phasen. Durchlaufen Phasen, von Ruhe, Inspiration, Erschaffen und Motivation. Nichts davon kann ein Dauerzustand sein. Das wäre absolut unnatürlich. In der Natur, im Universum, finden wir den Frieden und die Wahrheit über alles. Auch über uns selbst. Wir sind ein Teil des großen Ganzen. Das sollen wir erinnern und niemals vergessen. 



In der Betrachtung der Mondin finde ich meinen absoluten Frieden. Nichts gibt mir mehr Energie, als das sanfte Mondlicht in der Morgendämmerung. Das silberne Antlitz der Mondin ist für mich absolut magisch. Ein Teil dieses unfassbar großartigen Universums zu sein, macht mich ehrfürchtig. Ist es nicht einfach wunderbar ein Teil dieses gigantischen Gefüges zu sein? Das erinnert mich jeden Tag daran, dass alles möglich ist und alles immer einen tiefen Sinn hat. Auch, wenn ich nicht immer alles verstehe, so weiß ich doch, dass es aus Sicht der höchsten Instanz liebevoll gemeint sein muss.

 

An all dies möchte ich mit meinem Mondkalender erinnern. Das wir hier sind, weil wir genau jetzt und hier gebraucht werden. Weil die Erde unsere Liebe braucht. Weil wir wachsen wollen und sollen. In unfassbare Höhen. Für den ein oder anderen mag das wie ein Märchen klingen. Aber es ist wahr. Auch, oder gerade in einer Welt, die anscheinend in den Abgrund rutscht. Wo wir uns jeden Tag mit Klimakatastrophe und menschlichen Grausamkeiten befassen, die uns zutiefst erschüttern, oder eben in Angst und Lähmung stürzen. Das soll aber gar nicht sein. Angst ist nichts anderes, als ein Gespinst unserer Gedanken. Wir sind in jedem Moment geleitet und beschützt. Wir müssen uns nur daran erinnern und uns verbunden fühlen, mit dieser wunderbaren Schöpfung. Die Zeit des Wegschauens, der Kapitulation und der lähmenden Angst soll überwunden werden. All das, was auf der Erde geschieht hat einen tiefen Sinn und soll uns wach rütteln und erinnern. Aufwecken, aus unserem Schlaf der Bewusstlosigkeit. In 2020 wird viel passieren. Inspiriert von Menschen, die viel bewegen wollen, aber vor allem, von unserer eigenen Seele. Von der einen großen Wahrheit, die in uns einziehen will. Weil sie immer schon Teil von uns war. 

Ich habe schon oft darüber geschrieben, das selbst das Schlimmste, was geschieht, etwas Gutes in sich trägt. Wenn wir also über Trump den Kopf schütteln, sollten wir verstehen, dass er uns mit seinen Taten und aberwitzigen Ideen mehr der wahren Liebe entgegen schauen lässt. Weil nur er uns zeigen kann, was ist, wenn wir es nicht tun. Greta kann uns zeigen, dass wir einstehen sollen für die Liebe zu unserem Planeten. Selbst, wenn ich niemandem hundert Prozent zustimmen kann, so inspirieren uns alle wenigstens ein bisschen. Und alles zusammen ist eine große Bewegung. Wenn jeder nur ein bisschen liebevoll auf die Welt blickt, dann ergibt das in Summe schon sehr viel. Deshalb möchte ich jede einzelne Seele daran erinnern, sich selbst treu zu bleiben, egal, wie die äußeren Umstände sind. Wir alle sind mächtige Wesen, die viel bewirken können. Alles, was wir tun oder nicht tun, hat eine Wirkung. Egal, wie klein es einem erscheint. Aber es wirkt. Immer und zu jeder Zeit. Ob wir etwas kaufen, oder nicht kaufen, zeigt, wer wir sind und für was wir stehen. Ich erinnere mich jedes Mal daran. Bequemlichkeit ist die größte Falle der Menschheit. Wir gehen immer den einfachsten Weg, weil wir nun mal so sind. Es lohnt sich aber, mal einen Schritt weiter zu gehen und sich in all seiner Präsenz und Wahrheit der Welt zu zeigen. Anstatt immer nur die anderen machen zu lassen. 

2020 wird ein Jahr der nächsten Instanz werden. Was bis jetzt passiert ist, wird eine neue Ebene in 2020 erreichen. Und es wird viele überraschen. Im Guten, wie im schlechten Sinne! 

Sei ein Teil dieses kosmischen Wunders. Dieser einzigartigen, nie dagewesenen Wandlung einer Spezies, zu der wir in dieser Inkarnation gehören. Noch nie wurde solch eine Sinneswandlung im Kosmos vollzogen. Lass dich nicht verschrecken, von all den Schreckensmeldungen. Sie sind nur dazu da, dich zu manipulieren. Dich zu lähmen. Dabei ist die wahre Botschaft eine ganz andere. In all dem Leid und all dem Sterben und der Endzeit Prophezeiung steckt der Weckruf an die Menschheit. Aufzuwachen und zu erkennen. Nichts könnte besser und lauter und lichtbringender sein. Erkenne die wahre Botschaft darin!

 

Apokalypse wird oft mit einem Untergangsszenario, dem Weltuntergang dargestellt. Dabei ist eine Apokalypse etwas ganz anderes. Es passt so gut zu der Zeit, in der wir uns befinden und ist nichts bedrohliches. Denn Apokalypse ist griechisch und bedeutet "Enthüllung". Wörtlich genommen sogar "Entschleierung". Bezogen auf das, was ich also oben bereits geschrieben habe, finde ich es wirklich sehr passend. Wir werden nämlich in den nächsten Jahren mehr und mehr die eine Wahrheit enthüllen. Die Wahrheit über die wahre Göttlichkeit. Und mit all dem Aufräumen, was uns über Jahrtausende in die Irre geführt hat. Was uns alles auf der Suche nach der einen großen Wahrheit widerfahren ist. Und ja, es ist außerdem auch so, dass es eine Endzeit geben muss, denn nur wenn die eine Zeit zu Ende ist, kann eine neue beginnen. Ein Zeitalter der Liebe. In der wir uns endlich selbst gefunden haben und die wir neu beginnen werden, mit einem ganz neuen Bewusstsein. 
Deswegen habt niemals Angst. Sie ist nur zerstörerisch. Sie gehört zu der alten Welt, die wir dabei sind zu verlassen. Sie gehört zur Bewusstlosigkeit. In dem neuen Zeitalter, auf das wir uns zubewegen, gibt es nur Vertrauen. Weil wir wissen, uns bewusst sind und an nichts mehr zweifeln müssen. Unser kosmisches Wissen wieder in uns sein und uns lenken darf. 

In den nächsten Jahren werden wir dieses Angstszenario mehr und mehr enttarnen, enthüllen und erkennen, wie sehr wir von diesem mächtigen System manipuliert werden. Wir werden erkennen, wie wir abhängig gemacht wurden, wie unsere Gedanken verändert und unser Leben beeinflusst wurde. Wir werden aufhören zu warten, dass eine Regierung etwas verändert. Wir werden ändern. Uns selbst und damit die ganze Welt!

 

 

Ich wünsche euch einen wunderbaren Übergang in das Jahr 2020! 

Wenn du dir einen Mondkalender bestellen möchtest, dann findest du ihn hier.

Alles Liebe,

Simone xx

Kommentar schreiben

Kommentare: 0