Lebenssinn

Warum sind wir hier?


Diese Woche wage ich mich noch mal an ein ganz großes Thema. Denn es ist bei mir gerade sehr präsent. Durch meinen Wissensdurst. Oder sollte ich eher sagen, meinem unstillbaren Verlangen danach, ständig mehr begreifen zu wollen, warum alles so ist, wie es ist. Und warum mein Leben so ist, wie es ist. 

Wenn du hier auf meinem Blog unterwegs bist, dann bist du schon mit den Sphären vertraut, in denen ich mich bewege. Dann hast du dich schon mit der Frage nach dem Leben an sich auseinander gesetzt. Da bin ich mir relativ sicher. Meistens geht es uns darum, unser persönliches Glück zu finden. In unsere Kraft und Stärke zu kommen. Unserem Leben mehr Sinn zu geben. Eine neue Richtung, die uns erfüllender erscheint. Was immer es ist, wir sind auf der Suche nach unserem wahren Selbst. Nach mehr Erfüllung und Tiefe. Das ist ein allgemeines Gefühl, das sich global bemerkbar macht. Es hat sich in den letzten zehn Jahren extrem stark verbreitet. In einer noch nie da gewesenen Intensität. Das liegt daran, dass es eine unaufhaltsame, kosmische Bewegung ist. Ein Streben aller Seelen nach dem großen Erwachen. Für die meisten Menschen ist das nicht nachvollziehbar. Aber es ist so. Es gibt diese kosmischen Eckdaten, wie auch 2012 eins war. Wo sich Portale öffnen, von denen alle Seelen profitieren. Denn sie lassen mehr Bewusstsein und höhere Energien auf die Erde fluten. Die unsere Erinnerung aufrüttelt. Es sind Energien, denen wir uns grundsätzlich nicht entziehen können. Ob sie uns wirklich erreichen, das ist die Frage. Denn die einen sind bewusster, als die anderen. Wie kommt das?

Grundsätzlich ist es so, dass wir alle (multidimensionale) Seelen sind. Ein Teil unserer Seele lebt hier, inkarniert als Mensch auf der Erde. Aber um in einen menschlichen Körper einziehen zu können, müssen wir uns von der lichtvollen, liebevollen Energie unserer Ur-Heimat trennen. Ausgezogen aus dieser göttlichen Quelle, finden wir uns in den niederen Energien auf der Erde wieder. Vergessen sind unsere Ideen, die wir hatten. Unsere Ideale, unser Auftrag. Denn wir folgen den Menschen, die uns den Weg weisen. Einer Lebensvorstellung, die sich in den letzten tausenden von Jahren auf der Erde so entwickelt hat, wie wir es rückblickend sehen können. Diese Entwicklung war nicht willkürlich. Sie hatte von Anfang an ein höheres Ziel. Nämlich die Bewusstwerdung des Menschen auf der Erde. Oder eben höheres Bewusstsein auf der Erde zu manifestieren. Und das durch die Spezies Mensch. Wie oft habe ich mich nach dem Sinn und Unsinn der Evolution gefragt. Warum wir uns, als Säugetier, unbedingt körperlich und geistig verändern wollten. Und dann die ganze menschliche Entwicklung. Vom Neandertaler zum heutigen Menschen. Alles verfolgte dieses eine Ziel. Unglaublich! Aber wahr. 
Was mich am meisten fasziniert ist, dass wir tatsächlich, als wir noch als Seele da "oben" waren, unbedingt auf der Erde Gutes bewirken wollten. Dass diese Liebe in jeder Seele angelegt ist, da sie reine Liebe ist. Dass sie auch mit diesem Wunsch loszieht und immer losgezogen ist. Niemand kommt aus dem Licht auf die Erde, um hier ein Diktator oder Mörder zu werden. Oder um ein Umwelt zerstörendes Imperium aufzubauen, das nur der eigenen Macht und dem persönlichen Reichtum dient. Das sind niemals die Pläne dieser Seelen gewesen. Sie haben sie einfach vergessen auf ihrem Weg. Wir alle tragen an der Lebensauffassung unendlich vieler Generationen. Dieser Lebensstil und diese Überzeugungen werden heute immer noch weitergegeben. Von einer Generation zur nächsten. Die Eltern und Großeltern haben ihr Leben so gelebt und wir glauben ihnen folgen zu wollen oder zu müssen. Dass genau so ein menschliches Leben auszusehen und abzulaufen hat. Auch, wenn wir als Kinder noch Verbindungen zu unserer lichten Heimat haben, so ist es doch auch die Zeit, wo am meisten auf uns Einfluss genommen wird. Wo man uns vorgibt, wie wir zu sein, zu denken und zu leben haben. Wir vergessen unseren liebevollen Plan, den wir eigentlich im Gepäck hatten, als wir auf die Erde kamen. Denn wir alle inkarnieren auf der Erde, um mit unserem Sein, hier auf Erden, das Bewusstsein der Menschheit zu erhöhen. Wir kommen, um andere Seelen zu unterstützen, zu erwachen. Wir alle arbeiten mit an dem großen, kosmischen Plan der neuen Dimension auf Erden. So, wie wir uns vermeintlich auf das Ende der Erde zu bewegen, so bewegen wir uns gleichzeitig auch auf den Einstieg in ein neues Bewusstsein zu.
Die Frage ist, was kann uns Menschen am Ende wirklich aufwecken? Angstmacherei auf jeden Fall nicht!

 

Ich persönlich empfinde es auch als Herausforderung, den Spagat zwischen bewusst hinschauen, und dabei nicht in Angst zu verfallen, und dem absoluten Glauben an den Bewusstseinswandel zu schaffen. Die Medien verbreiten Angst. Jeden Tag. Diese Angst lähmt uns. Sie lässt den ein oder anderen zu Kämpfern werden. Aber das ist keine "gesunde", liebevolle Energie. Wir können nur wirken, etwas bewirken, wenn wir uns mit liebevoller Energie stärken. Wir uns selbst und auch andere. 
Warum sonst hätte ich mein Buch so nennen sollen, wie es heißt. Viele glauben, es ist eine Utopie. Ich aber sage, Das Zeitalter der Liebe wird kommen. Wir müssen allerdings erwachen. Sonst kann dies nicht passieren oder zumindest nicht mit uns. Oder nicht mit denen, die in all den vermeintlich normalen Leben stecken.
Alles, was wir auf der Erde leben, soll einem höheren Zweck dienen. Um genau zu sein, DEM höheren Zweck. Die Erde in ein neues Bewusstsein der Liebe zu führen. Das geht eben nur, wenn wir erwacht und bewusst sind. Da ist es wichtig zu verstehen, dass wir nicht erleuchtet sind, nur weil wir Müll trennen oder Bio kaufen, oder gerne spirituelle Bücher lesen und zum Yoga gehen. Das hat nichts mit DEM Bewusstsein zu tun, sondern zeigt nur, dass wir schon mal ein bisschen achtsamer sind oder auf unserer Suche sind. DAS Bewusstsein ist etwas, dass bis jetzt kaum einer erreicht hat hier auf der Erde. Denn einfach ist es nicht. Aber möglich. Erwachte Seelen sind dazu da, um anderen Seelen zu helfen. Wir alle sind dazu da, in jedem die Liebe zu erkennen. Mit unserer Energie, wenn wir sie denn erhöht haben, können wir jeden Menschen heilen. Egal, wer es ist. Egal, wie seine Vergangenheit ist. Diese liebevolle Energie versetzt Berge. 
Dieses Level werden wir nur erreichen, wenn in uns der Friede lebt. Wenn wir keinen alten Mustern mehr folgen, die unsere Eltern uns auferlegt haben. Ja, ich weiß, wieder kommt dieses Thema auf den Tisch. Aber es ist eine der wichtigsten Erkenntnisse auf unserem Weg. Wenn wir erkennen, wie wir leben, reagieren und woher es kommt. Und dann in voller Liebe Frieden damit schließen.  

 

Mir war es wichtig, noch mal darüber zu schreiben, dass wir alles, was wir tun, immer in Liebe und im Einklang mit dem Höheren tun sollen. Wenn wir immer nur darüber nachdenken, wie wir an Geld kommen, dann ist das schon mal der falsche Weg. Wir tun etwas aus unserer inneren Überzeugung und alles andere kommt dann von selbst. Dass wir so viel Geld scheffeln, wie wir heute, hier in diesem einen Leben gar nicht ausgeben können, ist so ein Schwachsinn aus unbewussten, alten Zeiten. Etwas anzuhäufen, was wir schon als "falsches" Erbe an die nächste Generation weitergeben. Mit der Überzeugung, dass dies mit das wichtigste auf Erden sei. Oder wir kaufen uns so viel Plunder, den wir nicht wirklich brauchen und verlieren darüber jeden Bezug zur Wahrheit. 

In Die zehnte Prophezeiung von Celestine wird noch mal beschrieben, wie es aussieht, wenn wir sterben. Dass wir auf uns selbst schauen von oben und erkennen müssen, was wir da unten alles getrieben haben. Dass wir dann, spätestens dann, erkennen müssen, dass wir nichts von dem gemacht und gelebt haben, wofür wir da waren. Dass wir alle Zeichen missachtet haben. Denn alles, was uns passiert, passiert nicht einfach so. Alles, was wir leben, was uns in jedem Augenblick passiert, ist mit dem Höheren in Verbindung. Jeder Mensch, jedes Tier, jede Situation hat eine Botschaft für uns. Allein dieses Wissen sollte unser Leben verändern!

 

 

Alles Liebe,
Simone xx

Kommentar schreiben

Kommentare: 0