Die Magierin - Wie wir sie leben können

Unendliche möglichkeiten


Die Magierin

 

Die Weise, die Übersinnliche, die Verbundene, die Selbst-bewusste

 

 

Wie oft hielten wir unser Leben für aussichtslos? Alles, was wir uns wünschten unerreichbar weit weg. Ich kenne es nur zu gut. Ich wusste nicht, wie ich je das alles erreichen sollte, was ich mir von Herzen so sehr für mich wünschte. Wie ich dort hinkommen sollte. Wie ich das Leben leben könnte, was ich mir so sehr wünschte. Ich lebte viele Jahre mit schlimmsten Panikattacken, die ihren Höhepunkt darin fanden, nicht mehr leben zu wollen. Weil es für mich so, wie es war, einfach keinen Sinn mehr machte. Aber selbst, wenn es "nur" unerfüllte Wünsche und Träume sind, es tut weh das Leben an sich vorbei ziehen zu lassen. Auf der anderen Seite des breiten Flusses zu stehen und auf das zu schauen, was für unser Auge oder Empfinden unendlich weit weg und der Weg dorthin unüberwindlich erscheint. Diese Panik konnte ich nur überlisten, weil ich irgendwann verstand, dass sie mir nichts nützte und das sie im Endeffekt eine Sinnestäuschung war. Geboren aus meinen Gedanken.

 

Vieles, mit dem wir uns als die bittere Realität abfinden, ist gar nicht wahr. Hört sich jetzt vielleicht total verrückt an. Ist aber so. Zum Beispiel hatte ich als Kind die Gabe, mir Dinge vorzustellen, die gar nicht da waren. Aber ich konnte sie sehen und mit ihnen spielen. Mit den von mir erschaffenen Personen sprechen. Ich erschuf mir meine eigene Welt. Meine eigene Realität. So, wie ich es wollte. Weil ich es mir genauso wünschte. Ich konnte mir im Geiste andere Kleider erschaffen und die Umgebung vom heimatlichen Feld in endlose Prärie verwandeln. Mein Fahrrad in ein Pferd. Was auch immer ich gerade wollte. Auf einer höheren Ebene funktioniert das auch. Die Mehrheit nennt es Manifestation. Ich nenne es Liebe, Glaube. Es ist im Prinzip die Liebe und der Glaube an das Leben auf Erden. Und das es darüber hinaus geht. 
Umgekehrt ist es genauso. Vieles, was wir sehen, was wir akzeptiert haben oder woran wir glauben, oder an dem wir festhalten, ist gar nicht wahr. Aber es ist wahr, weil wir daran glauben und festhalten. Dabei könnten wir, wie als Kind, einfach Neues erschaffen. Neue Überzeugungen und neue Gedanken erschaffen. Das alles bleibt auch nicht auf ewig unsichtbar, wie in meinen Kinderspielen. Nein, es wird sich zur rechten Zeit manifestieren. Weil wir unsere Energie, in Form von Wunsch gepaart mit Glaube, hineingeben.

Schritt für Schritt habe ich mich zu dieser Erkenntnis hin bewegt. Es ist das Verstehen allen Seins auf höherer Ebene. Wir sind als Seele auf die Erde gekommen und leben ein Leben hier als Menschenkind. Als Erdenkind. Aber wir leben meistens gar nicht bewusst als Seele hier auf Erden. Wir haben über Jahrtausende gelernt uns auf materielle Dinge, auf unser äußeres Umfeld zu konzentrieren. Und uns mit unserem Körper identifiziert. Wenn ich mich bewusst umschaue, dann sehe ich, wie alle Menschen immer wieder das gleiche Muster leben. Sie spulen das ganze Programm ab, was sie glauben, wie das Leben auf der Erde zu sein hat. Kindergarten, Schule, Ausbildung, Beruf, Heirat, Familie, Urlaube, Ruhestand, Tod. Zwischendurch kommt vielleicht noch mal der Traum von einem anderen Leben vorbei. Wir wollten eigentlich Künstlerin werden und niemals in der Firma am Computer hocken. Aber wir sehen nicht mehr die Möglichkeit, wie wir etwas verändern können. Wir geben uns in unser Schicksal oder klammern uns an die vermeintliche Sicherheit. Können nicht glauben, dass es andere Wege tatsächlich gibt. Wege, die zu einem absoluten inneren Glück führen. Weil wir nicht wissen, dass wir geliebt sind. Von einer höheren Instanz. Unsere Seele aber wartet darauf, dass wir erwachen und uns auf unseren Seelenweg begeben. Wir haben die Macht über unser Leben. Niemand anders. Das Werkzeug, diese Wahrheit möchte ich dir heute schenken.
Jede Entscheidung in unserem Leben ist unsere ganz eigene Entscheidung gewesen. Hast du jemand anders um Rat gefragt und diesen befolgt, dann lebst du vielleicht jetzt ein Stück weit sein Leben. Vertrauen in dich und deine Entscheidungen, sowie der Glaube an dich selbst, sind das Wichtigste für dein Erdenleben. Vertrauen in ein Universum, in dem alles aus Energie besteht und auf Energie reagiert. Wo deine Wünsche, die an Glücksgefühle und Freude gekoppelt sind, erhört werden. Weil auf diese Energie reagiert wird. Genauso, wie auf die Energie der Hoffnungslosigkeit. Nur, weil etwas noch nicht da ist, heisst es nicht, dass es nicht eines Tages passieren wird. Wir erhalten nicht immer sofort Antworten und Resultate. Tiefes Vertrauen, unser Ur-Vertrauen, ist gefragt. Sowie jede Menge Geduld.
Diese Art zu Vertrauen, ist bei fast allen Menschen gebrochen worden. Wir wissen nicht mehr um unsere eigene Macht und Stärke. Und um die unendliche Liebe, die für uns alle ist. 

Du bist eine Magierin, weil du magische Dinge bewirken kannst, wenn du in Liebe entscheidest. In dem Moment, wo du dich mit der unendlichen Liebe des Universums verbindest, gehst du raus aus dem Außen und hinein in eine  Welt, in der alles, aber auch wirklich alles, möglich ist. Unsere eigenen Gedanken begrenzen unser Sein, unsere Fähigkeiten. Wenn wir glauben, etwas zu schaffen, dann schaffen wir das. Wenn wir zweifeln, dann wird der Zweifel immer die Oberhand behalten.
Magierin zu sein, bedeutet die begrenzte Welt zu verlassen, denn sie ist eine Illusion. Übersinnliche Fähigkeiten sind kein Bestandteil von Märchen. Sie sind wahr, wenn wir sie wahr sein lassen. Wenn wir uns öffnen für innere Welten, aber auch für die Unendlichkeit des Kosmos. Nichts ist begrenzt, wenn wir es nicht selbst tun. 

 

Sieh die Magierin heute als die Tarot Karte, die du gezogen hast. Erinnere dich ab heute immer wieder daran, dass du mit jeder Entscheidung, die du triffst, dein Leben gestaltest. Jeder Moment ist neu. Und in jedem Moment hast du die Macht etwas zu bewirken, etwas zu verändern. Blicke zu den Sternen und zur Mondin in der Dunkelheit. Versuche die Unendlichkeit allen Seins zu erfassen. Lass dich im Geiste durch diese magische Schönheit tragen. Finde dich selbst in dem faszinierenden Kosmos wieder. Als ein kleiner Funke des hellsten Lichts.
Lass die Sonne auf dich scheinen und beobachte das herrliche Blau des Himmels bei Tag. Sieh die Vögel über dir und frage dich, wo sie überall schon waren. Versuche dir vorzustellen, wir die Erde aus ihren Augen betrachtet aussieht. Wie ist es dort oben zu schweben und die unendliche Weite zu sehen?

 

Alles Liebe, 

Eure Simone xx

 

Ich entschuldige mich bei allen Männern für diesen sehr weiblich formulierten Blog Artikel.

Dies kommt durch das Bild, dass diesen Artikel erst hat entstehen lassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0