Meine Musik im Januar

Mondfinsternis - blutmond


Heute morgen fuhr ich, wie immer, im Dunklen von zuhause weg. Mit meinen beiden Hunden, um die Dämmerung zu genießen und den neuen Tag zu begrüßen. Das schönste Ritual, das ich an jedem einzelnen Tag genieße. Als ich am Ende unserer Straße ankam und sich die Weite der Felder öffnete, da war plötzlich ein großer, orangefarbener Ball am Himmel. "Blutmond" schoss es mir in den Sinn! Ja, es ist ein ganz besonderer Mond, der erste Vollmond im neuen Jahr. Es ist eine Mondfinsternis und ein Blutmond, der sich morgen ganz früh an unserem Himmel zeigt. Ob ich wirklich so früh morgen in der eisigen Kälte in den Feldern sein werde, um dieses Phänomen zu bestaunen, weiß ich noch nicht. Es liegt einfach daran, dass ich sehr Kälteempfindlich bin und vielleicht nicht lang genug ausharren kann... Mal sehen! Heute morgen die Überraschung war eigentlich herrlich genug. Gerade dann, wenn ich so überrascht und überwältigt werde, dann empfinde ich den Moment ganz tief. Als ein großes, magisches Geschenk. Geplant funktioniert es oft nicht so gut. Meinen Blutmond - Moment hab ich in mir gespeichert. Ich konnte mich nicht satt sehen...

 

Dieser Monat, beziehungsweise die letzte Zeit, ist bei mir nicht so sehr mit meditativer Musik gefüllt, obwohl ich auch ganz schön oft Deuter gehört habe. Meine Nummer Eins für entspannte Momente! Die letzte Zeit ist gefüllt mit Singer-Song-Writer Musik. Mit Oldies. Mit Sehnsucht. Mit inniger Verbundenheit. Mit sanfter Bewegung.

 

 

Meine Musik im Januar 2019:

 

Coffee - Claire Michelle
Woman - John Lennon
Monkey Corner - River Roots
Something Holy - Alice Phoebe Lou
Bitter With The Sweet - Carole King
A Case of You - Joni Mitchell
All Apologies  - Sinead O' Connor
Fade into you - Mazzy Star
My Island - Bralitz
Clara Louise - In deinen blauen Augen
Clara Louise - Ruf meinen Namen
Night Ride Home - Joni Mitchell 

 

Spotify: simonesomine

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen, ersten Vollmond - Moment in 2019. Lasst euch von ihrem heilsamen, liebevollen Licht durchfluten. Ich würde mich freuen, wenn meine Musikauswahl euch auch ein bisschen inspiriert. Es sind junge, wie altbekannte Song Poeten dabei. Manche der Stücke haben für mich eine tiefe Bedeutung. Ich bin immer wieder überrascht, wie Musik sich mit Momenten und Gefühlen verknüpft, die niemals mehr vergehen.

 

Alles Liebe,
Simone xx

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    ���� (Sonntag, 20 Januar 2019 22:02)

    Ich hätte auch mein Mond Erlebnis heute Abend ... der Mond stand so geballt und rund strahlend am Himmel und der Himmel hatte so wunderbare Farben von der untergegangenen Sonne . Alles wirkte so farbvoll, strahlend , ein Moment voller Magie . Meine kleine Tochter sagte voller Begeisterung „ Mama der Mond , guck mal er ist ganz rund . Aber da sind noch viele andere Monde aber die sind kleiner als der tolle Große. Der ist so schön , ich mag den Mond Mama.“ es ist so unglaublich schön solch eine Begeisterung von diesem kleinen Menschen zu hören . Ein kleiner Mensch noch so verbundnen mit allem. Auch wenn ich zum Mond schaue, kann ich mich noch herrlich verbunden und klein fühlen , nichts hat auch nach Jahren an Faszination verloren . Mein Babysohn hat ihn heute auch zum ersten Mal wahrgenommen und streckte seine kleine Hand aus mit leuchten Augen und einem Lächeln für mich . Danke für die Momente, danke Mond ��