Geld - Spiegel unseres Wertesystems

Geld regiert die Welt! So ist es. Denn nur, wer Geld hat, der kommt weiter, bekommt das, was er will. Geld kann alles kaufen, kann alles beherrschen, kann kontrollieren, regieren und zerstören. Geld ist eine Erfindung der dunklen Mächte der Erde. Denn Geld hat sehr viel Unrecht und Unglück über die Erde und die Menschheit gebracht. Geld war zu nichts anderem da, als zu bewerten, zu bemessen und sich letzten Endes das Leben auf der Erde erkaufen zu müssen. Aus einem Tauschen wurde im Laufe der Zeit ein Bezahlen. Und es kann nicht sein, dass wir für unser Ur-Recht, unser Leben, bezahlen müssen. Dass Menschen in den sogenannten Abgrund rutschen, weil sie nicht genügend Geld verdienen. Und das alles geht so viel schneller, als man denkt. Da braucht niemand mit dem Finger auf jemand anderen zu zeigen. Wie schnell ist man heute arbeitsunfähig, wo Burn outs ganz oben auf der Liste der Krankheiten von Arbeitnehmern steht?! Und wie schnell gehen heute Unternehmen Konkurs, weil sich alle billige Lohnarbeiter aus dem Ausland holen. Weil Geiz geil ist. Weil unsere Wirtschaft, unser Wertesystem, unsere Menschheit krank ist. 
All das, was da draußen passiert, spiegelt unser System. Ein System, welches das Geld einst erfand, um die Menschen zu binden, zu kontrollieren, auszubeuten und den Staat damit mächtig zu machen. Wir haben nichts davon. Uns wird vorgegaukelt, dass man uns zuhört, der Bürger wählen kann, dass wir Mitspracherecht haben. Alles fake! Alles nur ein Hinhalten, ein uns zum Schweigen bringen, uns dumm halten. 

Wir werden zum Konsumieren verlockt. Alle Werbung zielt nur daraufhin, dass wir Geld ausgeben. Egal, ob wir welches haben oder nicht. Denn nachdem uns alles angeboten wurde, was wir nur brauchen, kommt die Bank und wirbt mit dem glücklich-machenden Kredit. Die Menschen lassen sich locken. In alle Fallen, die es nur gibt. Sie häufen private Schulden an. Für alles, was es gibt. Ob Autos, Handys, Fernseher, Reisen und manchmal auch nur für das simple Leben und Überleben. Das System lebt von unserem Konsumrausch. Von unseren Schulden. Von den Zinsen und Zinseszinsen. Von unserer Verblendung. Denn wer heute noch glaubt, dass allein nur die Unternehmen und Firmen sich das Geld einheimsen, der lebt wirklich hinter dem Mond. Hinter allem steht das System "Macht", das sich für uns unsichtbar, hinter allem verbirgt. Hinter der Regierung, hinter der Wirtschaft, hinter allem. Keiner hat wirklich was zu sagen. Alles ein abgekartetes Spiel. Aber wie lange wir noch weiter darauf reinfallen, das bleibt abzuwarten.

Die Menschheit erwacht. Auch, wenn einem dieser Teil der Menschen noch sehr gering vorkommt, so steigt das Bewusstsein und die Energie auf der Erde an. Noch immer herrscht der dunkle Teil der Macht auf der Erde. Das Ego ist immer noch stärker, als die Wahrheit des Lichtes und der Liebe. Und natürlich ist es auch so, dass je weiter die lichtvolle Energie auf der Erde ansteigt, die dunklen Mächte sich noch stärker nach vorne drängen. Deswegen kommt es einem zur Zeit auf der Erde besonders "schlimm" vor. Besonders dunkel und man hat das Gefühl, dass die dunklen Mächte unaufhaltsam sind. Aber wo Dunkelheit existiert, da existiert auch Licht. Das eine gibt es nur durch das andere. Und da, wo Licht scheint, da hat die Dunkelheit keine Chance mehr. Jede erwachte Seele, jeder einzelne Mensch, Du, ja Du, hast die Möglichkeit ein Lichtbringer für die Erde und die Menschheit zu sein. Lass die Wahrheit in dir einziehen und lebe sie. Verbinde dich mit der allumfassenden Liebe und dem Licht, aus dem du geboren wurdest. Erkenne das System und durchbreche es. Mit deiner Liebe!

 

Deswegen ist bewusstes konsumieren so wichtig. Wir brauchen so viel weniger als wir glauben und uns glauben gemacht wird. Wir ver-müllen nicht nur unser Leben, indem wir ständig Sachen nach Hause tragen, wir ver-müllen auch die Erde, unseren geliebten Planeten. Denn, wo sollen all die Dinge hin, die wir ständig aussortieren und wegschmeißen? Weg sind sie nicht. Auch, wenn wir selbst sie nicht mehr sehen können.
Wir sollen uns glücklich kaufen?! Geht doch gar nicht. Wir fallen in unserem Unglück aber darauf rein und machen uns fünf Minuten lang glücklich. Aber danach ist unser Leben immer noch das Gleiche.
Wer den seelischen Schmerz und die Sehnsucht nicht mehr fühlen kann, der wird vielleicht nicht verstehen, wovon ich schreibe. Aber nichts kann unsere Sehnsucht nach Liebe stillen, was man kaufen kann. Materialismus ist niemals die Lösung. Für nichts.
Wer finanziell wirklich niedrig angesiedelt ist und dazu zähle ich auch, der bekommt tatsächlich auch damit ein wundervolles Geschenk des Universums. Denn, wer wenig hat, der hat die Möglichkeit zu erkennen, dass es wichtigere Dinge als Geld gibt. Ich weiß auch, dass es sehr negative Seiten dabei gibt. Nämlich Mahnungen zu bekommen für Rechnungen, die man nicht bezahlen kann. Nicht für Luxus. Sondern für Krankenversicherungen, die man zu zahlen verpflichtet ist. Selbst einen Hund muss man melden und wird teuer besteuert. Das Leben an sich, gesundes Essen und ein Dach über dem Kopf, verlangt ein ordentliches Einkommen. 

Wir kommen unschuldig auf die Erde. Rein und mit nichts als unserem Körper. Hätten wir keine Eltern, die für uns sorgen, wir wären verloren. Körperlich und auch finanziell. Wir sind immer abhängig. Alles eine Erfindung der dunklen Mächte, die einst aus unserem Paradies, unser heutiges System erschufen. 
Leben ist unser Ur-Recht auf der Erde. Mutter Erde gab uns Wasser und Früchte. Essen und Trinken. Die Erde war unser Zuhause. Niemand musste eine Parzelle kaufen oder mieten können. Sie war unser Heim. 
Heute müssen wir Arbeiten verrichten, die wir nicht gerne tun, nur damit wir am Ende des Monats Geld haben um unser Leben auf der Erde bezahlen zu können. Seelisch verarmen wir dabei. Wir schuften uns kaputt und haben keine Zeit und kein Geld für Freude. Sehen keinen Sinn in diesem Erden-Dasein. Dabei ist in unserer Existenz ein so tiefer Sinn verborgen. 
Menschen mit sehr viel Geld haben tatsächlich geringere Chancen, diesen Sinn zu erkennen. Sie sitzen in ihrem gemachten Nest oder Palast. Sie haben alles, was man zum Leben braucht. Materiell gesehen. Aber sind sie glücklich? So bis in die Zehenspitzen. Bis in die letzte Faser ihres Seins. Ganz klar: Nein! Man lebt dort nur ein Leben, wo sich alles auf das Äußere konzentriert. Auf das Aussehen, das Ansehen. Für Urlaube, Hobbys, Autos. Status. Man kann eben alles kaufen! Man kann es bezahlen. Man dient dem System. Braver Bürger! Und glaubt dabei, weil man alles hat, wirklich froh zu sein.

Ich habe sehr früh im Leben erkannt, dass ich durch fehlendes Geld, auch, wenn es nicht immer so einfach war, meine Kreativität viel besser ausleben konnte. Kinder, die alles hatten, die lagen oft ratlos und gelangweilt in ihren Zimmern und wussten nichts mit sich und ihren tausend Spielsachen anzufangen. Ich dagegen bastelte mir alles, was ich nicht hatte oder imaginierte die Dinge, die ich "sehen" wollte. So blieb meine Phantasie immer beflügelt und Langweile war mir fremd. Später ging es auch in meinem Leben um Geld. Denn ich wollte meine persönliche Freiheit damit erlangen. Mit einem guten Job. Unabhängig sein. Vor allem als Frau. Weil um mich herum doch alle Frauen von ihren Männern abhängig waren. Ich wollte mir von niemandem etwas sagen lassen, sondern frei sein. Meine Entscheidungen treffen. Und einfach das tun, was mir gefiel. Geld schenkt einem heute, in dieser Welt, auch diese Freiheit. Wenn man bewusst lebt.
Nachdem ich mein Geld als Angestellte verdient hatte und alles bezahlen konnte in meinem Leben, entschied ich mich all das aufzugeben für den Sprung in die seelische Freiheit. Auch, wenn es mir damals so nicht bewusst war. Nachdem ich einen Job gemacht hatte, der mir keine Freude machte und mich seelisch zermürbte, entschied ich mich für MICH! Für mein seelisches Wohl. Und das ist heute mehr denn je, mein erstes Gebot! Seelische Freiheit und Selbstliebe!
Das ist das Wertesystem der Wahrheit. Der lichtvollen, liebevollen Quelle aus der wir kommen. Dies zu erinnern unsere Lebensaufgabe. Für uns und alle anderen, die wir damit inspirieren.

Wert hat nur die Liebe, das Licht, die Freiheit, die Wahrheit, Klarheit, liebevolles Miteinander, Respekt. Das sind die wahren Werte. Werte, die die Seele reich machen. Beflügeln und die Erde heilen. Das sind Werte, die wir uns geben und mit denen wir erst einmal uns selbst heilen. Von einer lieblosen Welt, in der dies alles vermeintlich nicht zählt. Wir heilen aber, weil wir uns endlich sehen, die Wahrheit erkennen und das schenken, was wir mit keinem Geld der Welt kaufen können. 

 

Ich kenne die Qual der unbezahlten Rechnungen, des nicht-wissen-wie-es-weitergehen-soll. Aber auch das Vertrauen in die höchste Macht. Die lichtvolle Quelle, die Liebe. Nur, weil ich an die Liebe glaube, kann ich diesen Weg gehen. Auch gerade ohne Geld. Da ich meine Bücher nicht an Verlage verkaufen will, weil ich auch damit einen Teil meiner Seele verkaufen würde, gehe ich den Weg, der mir bestimmt ist. Auch, wenn er scheinbar steinig ist. Er ist auch sehr oft nicht leicht zu gehen. Aber meine Seele ist dabei frei. Meine Wahrheit, mein geschriebenes Wort, soll in meinem Recht bleiben. Meine Liebe soll frei fließen können zu euch, so wie ich erschaffe, kreiere. In meinem Sinne. Natürlich brauche ich Geld, zum Leben, aber auch, um Leinwände, Farben, Pinsel ... zu kaufen. Und ab und zu flattert es genau im passenden Moment zu mir. So, dass ich das habe, was ich gerade brauche. Auch, wenn für mich selbst nie etwas da ist. Aber, was brauchen wir wirklich? Die momentane Situation zeigt mir sehr viel, lehrt mich unendlich viel. Ich bin nicht bereit etwas zu tun, an dem ich seelisch zerbrechen würde, was mir meine positive Energie rauben würde. Das heißt nicht, dass ich mich weigere etwas zu tun. Ich arbeite den ganzen Tag. Ich tue die Dinge, die wirklich zählen, die aber in unserer Welt keinen Wert mehr haben. Weil das Geld den höchsten Wert, die größte Machtposition eingenommen hat. Aber was würde mir alles Geld der Welt nutzen, ein schickes Heim, Autos, volles Konto, tolle Klamotten, wenn ich mich weiterhin nach der Liebe und der Freiheit sehnen würde? Dann säße ich in einem sogenannten goldenen Käfig. 
Zu lieben ist das schönste und höchste Gefühl, die schönste Form des Seins, die reinste Form des Seins auf dieser Erde. Deswegen würde ich niemals tauschen wollen. Mit nichts und niemandem. Weil ich so sein will, wie ich bin. Einfach die Simone, das Erdenkind. Die Lichtbringerin. An der Seite von Gaia. An der Seite aller Tiere. Weil sie meine Stimme und Liebe brauchen und verdienen.

 

Der Fall des Geldes wird kommen. Wann, kann ich nicht sagen. Aber das Ende ist in Sicht. Ist unaufhaltsam. Denn in der Zeit des Wandels, von Dunkelheit in Helligkeit, von Machtgier zu Mitgefühl, von Hass zu Liebe, wird alles weichen, wenn das Licht sich ausdehnt und die Liebe sich ausbreitet. All diese falsche Habgier und Größenwahn. All die Verblendung auf der Erde hat dann ein Ende, wenn die Menschen endlich erwachen. Je mehr erwachen, desto mehr Licht fluten wir gemeinsam und schenken Mutter Erde, allem was ist und uns, die absolute Freiheit. Ein Leben in Liebe. 
Das System hat sich so weit in den Finanzen verstrickt. In Schulden und Schuldes-Schulden. Im Entwerten und Entmachten. Im Beleihen und Verpfänden. Im Ausbeuten und in Habgier, dass sich das System am Ende selbst vernichtet und auffrisst. Weil eben da, wo Licht existiert, Dunkelheit nicht ewig währen kann. 

 

Über eine Welt, wie sie sein soll und eine erwachte, bewusste Menschheit habe ich in Utopia und Das Zeitalter der Liebe geschrieben. Wer das Buch noch nicht kennt, wird darin mit Sicherheit aufgekommene Fragen beantwortet bekommen. Wie sehr wir als einzelne Person/Seele beitragen können. Wie wertvoll jeder einzelne Schritt, jeder Moment des Erwachens und bewusst werden ist. Du bist wichtig! Du zählst! Du kannst viel erreichen! Du bist eine wundervolle Seele! Du bist Liebe! Und Du bist geliebt! 

 

Wer Liebe sät, der wird am Ende auch nur Liebe ernten!

 

 

Alles Liebe,

Simone xx

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nadja (Donnerstag, 26 Juli 2018 22:35)

    Danke für deine wundervoll geschriebenen Worte Simone, Gefühle, Liebe, Ansichten , Erwachen... ich fühle wie du und fühle mich verbunden ... ich fühle mich verstanden und nicht allein und auch ich wünsche mir, das bald noch viele Menschen mehr erleuchten und endlich aussteigen aus dem System der Knopfdrücken der Obrigkeithörigen ... selbstbestimmt Leben und die Dinge mit Liebe beantworten das wünsche ich mir für alle Seelen in Tier und Mensch ��� Herzliche Grüße Nadja