Warum ich schreibe


Bald wird es ein Jahr, dass Utopia oder Das Zeitalter der Liebe veröffentlicht wurde. Beziehungsweise ich es in die Welt entlassen habe. Mein erstes Buch. Mein ganz besonderes Buch. Da, wie die meisten von euch wissen, ich niemals zuvor etwas geschrieben habe. Außer hier und da mal ein kleines Gedicht. Dieses Buch kam zu mir. Es klopfte an und wollte geschrieben werden. Es diktierte sich mir fast wie von selbst. Oftmals war ich erstaunt, dass all das Wissen und diese Weisheit in mir zu sein schienen. Auch, wenn ich mich verbunden fühlte mit dem Universum, mit allem, was ist, so war es auch für mich eine spannende, fast überwältigende Erfahrung. 
Viel wunderbares Feedback hat mich in dem knappen Jahr erreicht. Begeisterung und Dankbarkeit von Seelen, die sich plötzlich gesehen und verstanden fühlten. Die Teile von sich selbst in Utopia wiederfanden. Genau dafür schreibe ich. Um zu sagen, ich kenne die ganzen Gedanken, die einen quälen, all die Zweifel, die Ängste. Ich weiß, wie es ist, wenn man sich nicht gesehen und geliebt fühlt und in allem keinen Sinn mehr sieht oder gar keine Lebensfreude mehr hat. Ich bin in dir, so wie du in mir bist. Wir alle sind Eins. Aus der gleichen lichtvollen Quelle geboren. Aus der unendlichen Liebe gekommen. Und dies ist meine Art und Weise euch zu unterstützen, euch zu erinnern. An alles, was in euch ist.

 

Ich wurde auch gefragt, warum ich so etwas schreiben würde. Viele Menschen sagten, "Das ist ganz schön persönlich!" Oder "Du bist ja sehr offen!" Oder sogar: "Ich meine, so etwas darf man nicht schreiben."
Dazu kann ich nur sagen: Ja, ich bin sehr offen! Weil ich ein ehrliches Erden-Mädchen bin! Ich bin durch und durch ehrlich und spreche immer nur die Wahrheit. Dass, was ich schreibe, ist meine Wahrheit. Mit der ich andere Menschen, andere Seelen inspirieren und erwecken möchte. Damit du erkennen kannst, wie wunderbar ein Leben in Liebe ist und wie lebenswert es dann ist. Wenn wir innerlich heil sind.
Mit meiner Offenheit möchte ich meine persönliche Geschichte gar nicht in den Vordergrund stellen, über andere oder mein Leid heraus posaunen. Im Gegenteil. Es geht nicht um mein Leid, sondern um den Weg aus dem Leid. Aus all der Angst nicht geliebt zu sein, all den Zweifeln, die mich innerlich aufgefressen haben. Die mich nicht mehr weiter leben lassen wollten. Weil ich in allem keinen Sinn mehr gesehen habe. In meiner dunkelsten Stunde kam das Licht. Und deswegen sind Utopia und alle weiteren Bücher, Leitfäden zur Selbstheilung, Inspiration zur Erinnerung, an uns selbst. Denn alles ist in uns. Alle Liebe, alles Glück, alle Freude. Das Licht in uns möchte wieder strahlen können. Die Seele in uns frei sein.


Ich schreibe so offen, weil genau sich das viele Menschen nicht trauen. Die Wahrheit zu sagen. Wie oft wird aus gesellschaftlichen Gründen die Wahrheit verschleiert, weil es als unschicklich oder unpassend angesehen wird, schwermütig, depressiv oder chronisch traurig zu sein. Wie viele sprechen nicht über Probleme mit dem Partner, den Eltern, den Kindern, bei der Arbeit, über verpatzte Dinge. Weil die meisten immer noch meinen, das perfekte Leben führen zu müssen, damit man nicht schief angeguckt wird.

Mir ist es egal, was die Menschen über mich denken. Das war natürlich auch nicht immer so. Weil ich, wie die meisten lernte, nicht laut über diese peinlichen und unmöglichen Dinge zu sprechen und nach Außen schön den Schein zu wahren. Heute darf man mich auch doof finden. Und das Wichtigste: ich weiß, dass es nichts mit mir zu tun hat, sondern einfach den anderen betrifft. Denn es ist seine Sichtweise und hat mit mir nichts zu tun. Ich bin die einzige Person, die meine Wahrheit kennt. Denn mir wurde leider auch vorgeworfen Lügen zu verbreiten und alles erfundene Sachen zu schreiben. Wenn ihr meint?! Es ist eure Sicht. Denn ich kenne meine Wahrheit und ich schreibe aus Liebe, aus den besten, lichtvollsten Absichten. Um ein Licht zu sein, für die Erde, Mutter Erde, Gaia und alle Menschen dieser Erde. Ich kann nicht jeden erreichen. Das ist auch nicht mein Ziel. Ich tue all das, was ich tue, weil es so sein soll. Mein höheres Selbst unterstützt mich und bestärkt mich auf meinem Weg. In allen Dingen, die ich tue und die ich aus Liebe für Mutter Erde, Gaia tue. Weil die Erde meine Herzensangelegenheit ist. Weil ich die Qualen der Seele, den Kampf zwischen Ego und Seele kenne. Zwischen Dunkelheit und Licht, Liebe und Selbstzweifeln. Und ich all den suchenden Seelen mein Licht schenken möchte. Deswegen beleuchte ich mein Leben, um euch meinen Ausweg und den Weg der Liebe als Inspiration zu zeigen. 
Es geht mir nicht darum, dass ihr das eins zu eins übernehmen sollt. Sondern darum, dass ihr erwacht und euch erinnert an die Wahrheit, an die Liebe und das Licht, aber auch an eure Bestimmung. Damit ihr ebenfalls ein Licht für die Erde werden könnt. Damit ihr eure Zweifel und störenden Gedanken, eure Ängste oder eure Hoffnungslosigkeit, durch Liebe und Licht ersetzen könnt. Mit Verständnis für dich selbst und deinen Weg, wirst du die Liebe in dir erwecken und dein Licht entfachen. 

Ich glaube an Dich! An die Liebe in Dir! 

 

Meine Bücher sind hier erhältlich!

Das Selbstliebe - Buch gibt es immer noch als Geschenk von mir für Dich!

 

Alles Liebe, 
Simone xx

Kommentar schreiben

Kommentare: 0