Das Zeitalter der Liebe

Die Liebe ist die höchste Energie. 

Das durfte ich auf meinem Weg erfahren. Viel mehr kam eine Weisheit in mich zurück, die der große Kosmos in all unsere Seelen hineingelegt hat. Weil wir Seelen sind und als Seelen leben sollen. Das ist Spiritualität. Wenn wir wieder in unserem Ursprung sind, mit der großen Liebe verbunden, dann erfahren wir wieder das große Ganze in all seiner Wahrhaftigkeit. Die Liebe öffnet unsere Herzen. Und unsere Herzen öffnen unsere Sinne, um all das wahrzunehmen, was uns sonst immer verborgen war und bleibt. Weil wir, wenn wir auf einer niedrigen Energie schwingen, kaum anwesend sind. Nicht in der Welt sind, wie sie ursprünglich gemeint ist.  

In meinem ersten Buch Utopia oder Das Zeitalter der Liebe habe ich von meinem eigenen spirituellen Weg geschrieben und all der kosmischen Weisheit, die zu mir, in meine Seele durch die Liebe und die Verbindung mit dem Höchsten zurück gekehrt ist. Ich wusste, dass der Titel des Buches Utopia oder Das Zeitalter der Liebe heissen sollte, weil ich von einer neuen Welt träumte, von einem neuen Bewusstsein, dass ich mir für die Menschen, aber vor allem für den gesamten Planeten wünschte. Seit dem 21. Dezember 2012 spürte ich, dass es auf einen ganz großen Umbruch in der Welt zugeht. Das die Welt eben nicht untergeht, wie es im Maya Kalender geheißen hat. Aber das es auf einen Wandel zugeht. Und das die Welt untergeht, die die Menschheit aus ihrem Egoismus heraus erschaffen hat. Das Zeitalter der Liebe ist das Leben, was folgt, wenn wir endlich anfangen uns selbst zu erkennen. Uns für die wahre, allumfassende Liebe öffnen. Wenn wir erkennen, welch wunderbare Seele wir sind und warum wir tatsächlich auf der Erde sind. Das es wirklich eine höhere und größere Bedeutung im Leben gibt, als das, was die Mehrheit der Menschheit lebt.

Als ich meine tiefste Sinnlosigkeit erlebte, da öffnete ich mich in meiner Not dem Höchsten. Ich flehte die große Erdmutter an mir den wahren Sinn zu zeigen, damit mein Leben nicht verschwendet wäre. Weil ich zwar oft keinen Sinn mehr in meinem Leben sah, aber doch im Herzen nicht wahr haben wollte, dass es das gewesen sein soll. Das konnte einfach nicht wahr sein.
Heute bin ich unendlich froh über meine Kraft, die mich auf der Erde gehalten hat. Meinen Tieren bin ich ebenfalls unendlich dankbar, dass sie mir die bedingungslose Liebe gezeigt haben und mir durch ihre Weisheit und Liebe, meine eigene Liebe und Weisheit mit zurückgegeben haben. Wenn wir sensibel sind, dann erfahren wir so viel mehr. Dann haben wir die Möglichkeit alles zu empfinden und darüber sehr viel schönes und magisches an Energie zu tanken. Dann können wir die Liebe in allem fühlen. In den Tieren, den Bäumen, im Sonnenaufgang und den Sonnenuntergängen. Dem Mond. Den Sternen. In Blumen, Pflanzen, Steinen, Kristallen, in der Erde selbst. In allem, was wir in Liebe betrachten und erspüren.
Wenn wir dieses Wesen wieder sind, dieses hoch sensible, spirituell ausgerichtete Kind der großen Mutter, der Mutter allen Lebens und der bedingungslosen Liebe, dann werden wir die Erde und die Menschheit in ein neues Zeitalter begleiten. Wo die Liebe uns alle miteinander verbindet. 

Ich bin dankbar in dieser Zeit auf der Erde zu sein und an dem Wandel mitwirken zu dürfen, ihn erleben zu dürfen.
Kommt mit in das Zeitalter der Liebe!
In das Paradies, welches unsere Erde so unbedingt wieder sein möchte.

Alles Liebe,

Simone

Kommentar schreiben

Kommentare: 0